Trägerplatte

Weich ist stärker als hart. Das Modell „Konvex“ verkörpert die Eigenschaft einer Palme – stabil und standfest, gegenüber Elementarkräften jedoch anpassungsfähig und nachgiebig.

Das Rückgrat der Infrarotheizung von infra evolution

Die Infrarotheizung von infra evolution kann aufgrund des stabilen Paneelaufbaus universell als Wand-, Decken- oder Standlösung eingesetzt werden. Sie ist verwindungssteif und reagiert auf Einwirkung mechanischer Kräfte unsensibel.

Eine Infrarotheizung ist durch die Aufheiz- und Abkühlphasen permanent mechanischer Belastung ausgesetzt. Unterschiedliche Ausdehnungskoeffizienten der Materialien sowie eine ungleichmäßige Erwärmung der Bauteile verursachen Gleitbewegungen der einzelnen Paneel - Komponenten in Verbindung mit Durchbiegeeffekten. Um diesen Naturgesetzen auf Jahre die Stirn bieten zu können, bedarf es einer gewissen Nachgiebigkeit des Paneels – denn weich ist stärker als hart.  

Das Modell „Konvex“ der Infrarotheizung von infra evolution verdankt diese hervorragende Eigenschaft der stabilen Elastizität zum  Großteil  einer verwindungssteifen elastischen Hightech Wabenplatte, welche als Trägerplatte fungiert. Unsere Paneele dürfen sich in der Erwärmungsphase im Millimeterbereich verformen, im abgekühlten Zustand nehmen sie aber wieder ihre ursprüngliche Form ein. Dieser gleitende Bewegungsprozess erfolgt geräuschlos, da die einzelnen Paneel-Komponenten seit dem aktuellen Entwicklungsstand 2015 ohne metallischer Berührung dauerelastisch miteinander verbunden sind. Diese kompakte, gekapselte Bauweise kann nur durch den Hersteller zerstörungsfrei geöffnet werden.